Z+K Stanzteile GmbH - Produkte - Elastomere

Elastomere

Die nachstehende Werkstoffbeschreibung soll in allgemeiner Form einen Überblick über das Beständigkeitsverhalten unterschiedlicher Elastomer- mischungen gegenüber den gebräuchlichsten Chemikalien vermitteln. Die Ergebnisse wurden abgeleitet aus den Erfahrungen der gummiverarbeitenden Industrie, und nach bestem Wissen zusammengestellt worden. Eine Verbindlichkeit und garantierte Funktion, kann aus den nachfolgenden Angaben nicht abgeleitet werden.

CSM

Ausgezeichnete Alterungs- und Ozonbeständigkeit, hohe Beständigkeit gegenüber der Einwirkung von Säuren und Laugen. Gute mechanische und physikalische Eigenschaften zeigen den Einsatzsektor von CSM auf. Mittlere Quellbeständigkeit bei aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Fetten. Stark quellend in aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen und Estern. Temperaturbereich von –20°C bis +120°C.


CR

Die chemischen und physikalischen Eigenschaften sind annähernd vergleichbar mit NBR. Gute Beständigkeit gegen Alterung, Witterung, Ozon, Kältemittel, Säuren und Alkalien Temperaturbereich von -40°C bis +110°C.


EPDM

Dichtungen aus EPDM weisen eine sehr gute Ozon-, Alterungs- und Witterungsbeständigkeit auf. Der weitere Einsatzbereich für diesen Kautschuk ist dort, wo hohe Heißwasser- und Dampfbeständigkeit der eingesetzten Dichtung gefordert wird. Die Kältebeständigkeit ist verglichen mit den üblichen Synthesekautschuktypen, als gut zu bezeichnen. Das Verhalten gegen Öle, Schmierfette und Lösungsmittel entspricht etwa dem von Butadienstyrolkautschuk (SBR). Die Chemikalienbeständigkeit, auch gegen oxydierend wirkende Agenzien ist sehr gut. Stark quellend in aliphatischen, aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen. <BR> Temperaturbereich von –40°C bis +150°C.


FFKM

Perfluorelastomere erreichen die nahezu universelle Temperatur- (-20°C bis +300°C) und Chemikalienbeständigkeit von PTFE. Verfügen aber zusätzlich über die Dicht- und Rückstelleigenschaften, sowie Kriechbeständigkeit von Elastomeren. Der sehr teure Perfluorelastomer wird dann eingesetzt, wenn ein hoher Wartungsaufwand den Preis der Dichtung übertrifft.


FKM

Außerordentliche Beständigkeit gegen die Einwirkung von Mineralölen, aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen, sowie Chlorkohlenwasserstoffen, konzentrierten und verdünnten Säuren, schwachen Alkalien. Eine ausgezeichnete Temperatur- beständigkeit von –20°C bis +230°C und hohe mechanische Werte stellen diesen Synthesekautschuk weit über die herkömmlichen Synthesekautschuke. Die ebenfalls sehr geringe Gasdurchlässigkeit und hervorragende Alterungsbeständigkeit, verbunden mit einem sehr guten Druckverformungsrest, lassen Fluorelastomere nahezu als Idealwerkstoff erscheinen.


HNBR

Wird aus NBR-Polymerisaten durch Voll- oder Teilhydrierung der doppelbindungshaltigen Butadienanteile erhalten. Dadurch steigt bei peroxidischer Vernetzung die Hitze- und Oxidationsstabilität. Hohe mechanische Festigkeit und verbesserte Abriebbeständigkeit zeichnen die daraus hergestellten Werkstoffe aus. Die Medienbeständigkeit ist vergleichbar mit NBR. Temperaturbereich –30°C bis +150°C


IIR

Sehr geringe Gasdurchlässigkeit, hohe Widerstandsfähigkeit gegen die Einwirkung von Sauerstoff und Ozon, gute elektrische Eigenschaften. Eine überdurchschnittliche Medienbeständigkeit gegenüber tierischen und pflanzlichen Ölen und Fetten, zeichnen die aus diesem Werkstoff hergestellten Dichtungen aus. Nicht geeignet für den Einsatz bei Mineralölen und Fetten, Benzin und aliphatischen sowie aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen. Temperaturbereich von –40°C bis +145°C.

NBR

Dieser Synthesekautschuk ist hervorragend beständig gegen Einwirkung von Kraftstoffen und Ölen, insbesondere Hydraulikölen, Schmierfetten, sowie sonstigen aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Säuren und Laugen. Gute physikalische Werte wie z. B. hohe Abrieb- und Standfestigkeit und eine günstige Temperaturbeständigkeit von -25°C bis +100°C sichern diesem Kautschuk einen breiten Anwendungsbereich.


NR

Natur-Kautschuk ist ein hochelastisches Material mit sehr guten physikalischen Eigenschaften, ausgezeichneter mechanischer Festigkeit und sehr gutem Kälteverhalten. Trotz der vielen anderen zur Verfügung stehenden Synthesekautschuk-Typen mit ihren speziellen Merkmalen, findet Naturkautschuk immer noch ein bedeutendes Anwendungsgebiet z.B. für Motoraufhängungen, Maschinenlager, Gummi-Metallverbindungen. Temperaturbereich –50°C bis +90°C.


Polyurethan

Polyurethankautschuk unterscheidet man zwischen Polyester-Urethan (AU) und Polyäther-Urethane (EU). EU Kautschuke haben eine bessere Hydrolysebeständigkeit. Polyurethan Werkstoffe zeichnen sich durch eine besonders hohe mechanische Leistungsfähigkeit und sehr gute Ozon und Alterungsbeständigkeit aus. Polyurethan Formteile weisen sehr gute Eigenschaften auf, wie Flexibilität, Zerreiß- und Abriebfestigkeit, sehr gute Rückprallelastizität, sowie eine hohe Gasdichtigkeit. Die Kraftstoffbeständigkeit und die Beständigkeit gegenüber vielen technisch gebräuchlichen Ölen, besonders gegenüber solchen Ölen mit höherem Aromatengehalt, ist sehr gut. Polyurethan schließt die Lücke zwischen dehnbaren Weichgummitypen und spröden Kunststoffen. Temperaturbereich von –30°C bis +100°C


PTFE-Fluorkunststoff

Dieser nicht elastische Werkstoff ca. 95°Shore Härte zeichnet sich durch eine Reihe hervorragender Eigenschaften aus. Universelle Chemikalienbeständigkeit außer gegen flüssige Alkalimetalle, und einige Fluorverbindungen greifen unter hohem Druck und Temperatur den Werkstoff an. Sehr gute elektrische Isolations- und Gleiteigenschaften, geringer Verschleiß. PTFE ist physiologisch unbedenklich (FDA konform). Nachteil von virginalem PTFE das ist das Kriechen (Kaltfluss) unter Belastung, kann aber mit modifiziertem PTFE minimiert werden. Temperaturbeständigkeit von –200°C bis +260°C.


SBR

Werkstoffe aus SBR (Polymerisat aus Butadien und Styrol) werden bevorzugt in hydraulischen Bremsen als Dichtelement eingesetzt. Gute Beständigkeit in anorganischen und organischen Säuren und Basen, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis, Wasser und Alkohol. Nicht geeignet in Mineralölen, Fetten, Kraftstoffen und aliphatischen, aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen. Temperaturbereich von –40°C bis +90°C


Silikon

Das Einsatzgebiet dieses Kautschuks ergibt sich aus der hervorragenden Temperaturbeständigkeit –55°C bis +200°C, die allerdings nicht auf Heißwasser oder Dampf übertragen werden darf. Obwohl die Ölbeständigkeit des Silikon-Kautschuks ungefähr an die von NBR heranreicht, werden die guten physikalisch und mechanischen Eigenschaften dieses Werkstoffes nicht erreicht.


FDA 21CFR177.2600

Werkstoffe, die den Anforderungen und Richtlinien der FDA und BGVV Norm entsprechen, auf Anfrage.