Z+K Stanzteile GmbH - Produkte - Laser- und Biegeteile

Laser-, Wasserstrahl-, und Biegeteile

Muster, kleiner Stückzahlen und Prototypen werden ohne Werkzeugkosten schnell und kostengünstig mit folgenden Verfahren hergestellt


Laserschneiden

Laserschneiden (Bündelung einer Lichtquelle zum Laserstrahl) erlaubt die wirtschaftlich Herstellung komplexer Metallteile in hoher Präzision sowohl in kleineren als auch in größeren Serien. Der Laser schneidet die gängigen Metalle (s. Werkstoffe). Er erzeugt sehr feine Schnitte mit ausgezeichneter Schneidqualität, auch bei feinsten, filigranen Geometrien. Beim Laserschneiden entstehen je nach Materialstärke minimale Schlackegrate und –spritzer. Eine Nachbearbeitung ist nicht unbedingt notwendig, jedoch kann durch ein nachträgliches Gleitschleifen die Oberfläche gereinigt und Grat beseitigt werden.

Werkstoffe
Es können folgende Materialien wirtschaftlich mit dem Laser bearbeitet werden, Aluminium und Messing bis 12mm, Stahl bis 13mm, maximales Format 3000x4000mm. Für alle anderen Qualitäten empfiehlt sich die Wasserstrahltechnologie.


Biege- und Abkanttechnik

Durch Biegen wird das Werkstück in einer Richtung, also zweidimensional, verformt. Durch die Kombination mehrerer Arbeitsschritte in Folge entstehen komplexe Formen. Blechbiegeteile werden meist nicht sichtbar verbaut (Biegeabdrücke), sondern erfüllen ihre Funktion im „Stillen“. Für Sichtteile empfiehlt sich Biegeteile mit Schutzfolie zu verarbeiten oder eine nachträgliches Oberflächenfinish durch Gleitschleifen.

Wasserstrahlschneiden

Beim Wasserstrahlschneiden strömt durch eine Düse, „rein-Wasser“ mit einem Druck von ca. 4000 bar. Mit diesem Wasserdruck ist es möglich weiche Materialien wie Gummi, Kunststoff und Schaumstoffe ohne Querkräfte zu trennen.
Beim Abrasivschneiden wird dem Wasser feiner Granatsand zugeführt. Im Düsenkopf werden Wasser und Sandpartikel vermischt und im Hochdruckstahl gebündelt. Das Wasser wird lediglich zur Beförderung und Beschleunigung der Sandpartikel benötigt. Mit dieser enormen Schneidkraft ist der Abrasivstrahl in der Lage fast alle Materialien (Glas, Granit, gehärtete Stähle) zu trennen und das mit einer Genauigkeit von ca. +/- 0,1 mm.

 

Vorteile:

  • Metall und NE-Metall bis zu 60mm Materialdicke
  • keine Temperaturbelastung des Werkstücks (dadurch mechanische Weiterbearbeitung möglich)
  • Schneiden von Sandwich- / gepressten Materialien ohne Delamination
  • Güte des Vormaterials zweitrangig keine bzw. kaum Nacharbeit nötig (Gratbildung, Zunderschicht, Spritzer, etc.)
  • veredelte Materialoberflächen bleiben erhalten (Schutz-, Klebefolien)